Blauglockenbaum

In letzter Zeit experimentiere ich mit einer neuen Kamera und ihrer Fähigkeit, Unterbelichtungen - sog. low key Aufnahmen - mit überragender Qualität zu verarbeiten. Aus dieser technischen Studie stammt dieses Stilleben.

Ein Ast mit Samenkapseln des Blauglockenbaums (Paulownia tomentosa) liegt auf einer dunkel gebeizten Weichholzplatte. Das Licht fällt spärlich durch ein entferntes Fenster. Alle notwendigen Informationen den Baum mit Wurzeln, Stamm, Ästen, Blättern und Blüten hervorzubringen stecken in diesen kleinen Kapseln. Mit mehr Licht, Erde, Wasser und Nährstoffen beginnt der Prozess an dessen jährlicher Wegmarke wieder ein Zweig mit Samenkapseln steht.

Ich finde es faszinierend, einen Bauplan auf so geschickte Art und Weise zu verpacken. Dennoch geht bei seiner Umsetzung nichts falsch. Die Wurzeln richten sich nach unten und greifen in die Erde. Der Stamm reckt sich in die Höhe und die Zweige entstehen - genau wie die Blätter - in einer das Licht und den Niederschlag optimal ausnutzenden Anordnung.